KEM 2017: Patrick Koch Vizemeister in der U10!

Unsere besten Jugendlichen sind, salopp gesagt, inzwischen zu gut für die Kreismeisterschaft – unsere “Stars” sind allesamt vorberechtigt für die oberbayrische oder gar bayrische Ebene. Diejenigen, die in ihrem Streben nach höheren Weihen auf der Kreisebene beginnen müssen, vertraten uns trotzdem bestens. Auch bei den Erwachsenen überwogen die positiven Eindrücke.
.
U16
Die Altersklasse U16 war zwar überaus spielstark, aber zahlenmäßig schwach vertreten und wurde über die Erwachsenengruppen ausgetragen, so daß Sebi im Hauptturnier spielte. Dort mißlang ihm leider die erste Runde völlig, als er gegen einen Außenseiter verlor. In den restlichen sechs Runden erzielte er aber starke 5 Punkte, was am Ende Platz 8 im Hauptturnier und Platz 6 in der U16 bedeutete.
 .
U12
Maximilian hatte es in der U12 mit einem äußerst starken Teilnehmerfeld zu tun, in dem er lange oben mithielt. Durch eine Niederlage in der letzten Runde verpaßte er den Sprung auf Platz drei, wurde aber mit 5,5/9 immerhin fünfter und hofft nun auf einen Freiplatz. Über einen satten DWZ-Gewinn von 49 Punkten darf er sich auf jeden Fall freuen!
Benedikt musste bei seinem allerersten Turnier natürlich noch Lehrgeld zahlen, kam aber trotzdem schon auf 3 Punkte – das macht zweifellos Mut für die Zukunft!
 .
U10
img_5275Die erfreulichste Meldung kam von unserem jüngsten Turnierteilnehmer. Patrick startete zwar unglücklich in das Turnier: Nach einem Sieg in Runde 1 folgte eine unnötige Niederlage gegen den späteren Zehntplazierten. Doch danach drehte er immer mehr auf und mußte sich nur dem haushohen Turniersieger Ruben Andrade geschlagen geben. In der letzten Runde bezwang Patrick im direkten Duell Albrecht Butenandt und überholte diesen noch – das bedeutete, bei minimalem Buchholzvorsprung (0,5 Punkte), Platz 2 mit 6,5/9! Die Qualifikation für die Oberbayrische Meisterschaft hat er damit selbstverständlich auch in der Tasche. Patricks Erfolg ist umso erfreulicher, als er noch zu den jüngeren Teilnehmern gehörte – das macht in diesen Alersklassen bekanntlich viel aus. Er darf also nächstes Jahr erneut in der U10 antreten.
 .
Meisterklasse 1
In der M1 waren wir auch dieses Jahr aussichtsreich vertreten – und auch dieses Jahr hielten wir uns, was den Turniersieg betrifft, vornehm zurück. Traditionen müssen schließlich aufrechterhalten werden.
Jürgen Steinheimer und Helge legten einen guten Start hin, doch am zweiten Tag setzte es für beide eine vorentscheidende Niederlage, die zwar nicht das Turnier, aber doch alle Titelaspirationen verdarb. Jürgen hatte in der letzten Runde immerhin die Möglichkeit, in den Kampf um die Podestplätze einzugreifen, verlor aber gegen den dann Drittplazierten Thomas Lochte. Trotzdem stand am Ende mit 4/7, Platz 6 und einem kleinen DWZ-Plus ein ordentliches Ergebnis zu Buche. Helge, der im vergangenen Jahr auf Platz 2 landete, wurde das ganze Turnier hindurch vom berühmten “Nachtmittagsfluch” verfolgt – nach der Mittagspause gelang ihm nichts mehr. Morgens lief es jedoch gut, und so konnte auch er 4/7 und Platz 7 erreichen – einen Platz hinter Jürgen, was insofern fair war, als Jürgen auch das direkte Gräfelfinger Duell in Runde 6 für sich entschieden hatte.
Unser zweiter Jürgen (Klapper) trat als Außenseiter mit etwas bescheideneren Ambitionen an, die er dafür voll umsetzen konnte. Er hatte es fast durchweg mit wertungsstärkeren Gegnern zu tun, gegen die er insgesamt 3/7 erzielte. Neben Platz 18 unter 26 Teilnehmern (nach Rang 23 auf der Setzliste) sprang auch ein netter DWZ-Gewinn heraus.
 .
Hauptturnier
Anselm krönte sich zum Remiskönig der Kreismeisterschaft. In aller Gemütlichkeit bewegte er sich durch das Hauptturnier, wo am Brett gerne auch mal das eine oder andere Weißbier geschlürft wird. Nach sagenhaften sechs Punktteilungen aus den ersten sechs Runden verspürte er aber doch noch einmal Lust auf einen vollen Punkt und gewann Runde 7, so daß am Ende 4 Punkte und Platz 26 unter 53 Teilnehmern heraussprangen.
 .
Alle Ergebnisse und Tabellen gibt’s hier