Zwei bayerische Titel gehen nach Gräfelfing

Einen riesigen Erfolg kann die bayerische Schachjugend nach den bayerischen Titelkämpfen in Bad Kissingen verbuchen, gleich zwei Meister kommen vom SK Gräfelfing.

 

Gräfelfing fuhr mit vier Spieler zu den Titelkämpfen an die Saale, zudem nahm Yaroslav Yaroshenko noch am offenen U25-Turnier teil, dass er am Ende im Mittelfeld beendete.

In der U18 wäre für Claudio Longo mehr drin gewesen als nur der siebte Platz, insbesondere in der Schlussrunde, als der den Gegner ins Remis entkommen ließ. Dennoch sind 4,5/7 kein schlechtes Ergebnis, zumal Claudio ohne Niederlage bliebt.

 

In der U14 ging Massimo Longo als Mitfavorit an den Start und wurde seiner Favoritenstellung auch gerecht. Etwas zittern musste man, als er gleich am zweiten Tag nach abgewehrtem Angriff doch noch auf eine Finte hereinfiel und eine gewonnene Partie doch noch verlor. Anschließend gewann Massimo aber alle Partien, selbst in der Schlussrunde spielte er konsequent auf Sieg, obgleich ein Remis zur Qualifikation zur deutschen EM gereicht hätte.

Mit 6,0/7 wurde Massimo unangefochten bayerischer Meister.

Die zweite Teilnehmerin, Vitalia Khamenya holte mit 4,5/7 einen starken fünften Platz, zumal man von ihren fünf Remispartien durchaus noch einige auf Sieg hätte spielen können. Mit dem fünften Platz ist Vitalia im Übrigen schon für die nächste bayerische EM vorqualifiziert, zur deutschen Meisterschaft fährt sich heuer auch noch, wo sie ihren Mädchentitel vom Vorjahr verteidigen will.

 

Eine dicke Überraschung lieferte Maximilian Stepanov ab. Als neunter der Setzliste lehrte er den Favoriten reihenweise das Fürchten, sogar beim Remis gegen den Garchinger Denis Werner war mehr drin. Etwas Zittern dann vor der letzten Runde, als er leider gegen Petro Lohvinov verlor, doch in der Schlussrunde schlug „Stepi“ wieder zu und rang den Vorjahressieger der U10, Dominik Kodalle in einem harte Kampf nieder. Da die direkte Konkurrenz remisierte, war Maxi mit 5,5/7 plötzlich alleiniger Punktsieger.

 

Alle drei freuen sich damit schon auf die deutsche Meisterschaft, die in den Pfingstferien in Willingen/Sauerland stattfindet. (TS)