Team II erringt eine Punkteteilung im Heimspiel gegen Tegernsee II

Team II setzt seine durchwachsene Saison fort und konnte zumindest ersatzgeschwächt mit nur 7 Spielern gegen Tegernsee II zumindest einen Punkt gewinnen und damit den Klassenerhalt mit nun 7 Punkten wohl sichern.  Da die Gäste vom Tegernsee sogar mit nur 6 Spielern antraten, waren schon im Vorfeld 2 Partien entschieden. Helge Uhlmann (1) gewann kampflos und am Brett 2 waren weder ein Gräfelfinger noch ein Tegernseeer vertreten, so dass  eine virtuelle Punkteteilung die Folge war. Der Vorsprung hielt aber nicht lange, denn Klaus Wruck (7) musste gegen einen deutlich stärkeren Gegner schnell die Waffen strecken.  Wenig später stellte Gräfelfing den Vorsprung wieder her, nachdem Dominik Becker (4) einen Start-Ziel-Sieg erzielte, denn sein Gegner lief in einer seiner Hausvarianten, im konkreten Fall in den Sämisch-Angriff der Sizilianischen Verteidigung. Hier überzeugte er mit guten Zügen, fundierten Theoriekenntnissen und einer abschließenden Kombinatorik. Wenig später erreichte Stefano Minguzzi (3) eine gerechte  Punkteteilung. Dann lief es für Gräfelfing weniger gut, denn Neuling Anton Reinl  musste mit Turm gegen Springer + 2 Bauern  bei leicht schlechterer Stellung kämpfen und übersah leider Remismöglichkeiten und Anselm Hoffman (6) wurde von einem Qualitätsopfer seines Gegners überrascht, welches seinem König einer offenen Stellung aussetze. Da noch Schwerfiguren unterwegs waren, war die Partie nicht mehr zu halten.  Somit musste Willi Spatschek (5) seine Partie unbedingt gewinnen und das machte er sehr routiniert, in dem er Stellungsvorteile in einen Figurengewinn ummünzte und dann sicher in einen Partiesieg verwandelte.  (JK)