Aktuelles

Gelungener Saisonauftakt in Inning für die Erste!

Vorwort

Nach den Abstiegen aus Regionalliga Südost und Bezirksliga
Oberbayern sind wir mit der 1. Mannschaft jetzt in der Zugspitzliga
gelandet. Ziel ist für uns der sofortige Wiederaufstieg. Diese Liga
ist in einen Nord- und Südhälte geteilt, wobei wir in der stärkeren
Nordhälfte spielen. Bei sechs Mannschaften in der Nord- und
fünf Mannschaften in der Südgruppe wird in fünf Vorrunden und drei
Aufstiegs- bzw. Abstiegsrunden gespielt (wobei Ergebnisse aus der
gleichen Vorgruppe übernommen werden). Effektiv ist dies eine Ersparnis
von drei Runden gegenüber dem normalen Jeder-gegen-Jeden-Modus.

Der Saisonauftakt

Was uns zun den Abstiegen „verholfen“ hat ist die unklare Spielersituation, die uns bei einem eigentlich ausreichenden Spielerkaders immer wieder in Schwierigkeiten führte. Auch diesmal hatten wir Personalprobleme und mussten wieder zu Ersatzleuten greifen. Diese aber haben sich wacker geschlagen.

Zum Saisonauftakt ging es am Sonntag, den 24.10.2021 in Inning gegen den SC Ammersee. Die Wiedersehensfreude mit den Schachkollegen nach den pandemiebedingten 1 1/2 Jahren Pause war natürlich groß, doppelt erfreulich ist
aber der Wiedereinsteig des vollständig genesenen Jürgen Hofmann!

Partien und Endergebnis

Jürgen mit Schwarz an Brett 2 hatte eine Figur gewonnen für drei Bauern. Diese waren starke Zentrumsbauern und hemmten die schwarze Stellung stark. Jürgen gab die Figur zurück, das Ergebnis war ein Dame+Turm-Endspiel mit gleicher Bauernzahl. Ein Remis war das logische Ergebnis.

Oliver Edelmann, mit Weiß an Brett 5, hatte mit seinem Gegner ingesamt wenig Mühe, die Qualität mehr im Endspiel verwertete er sicher.

Anton’s Partie an Brett 6 hatte ich nicht so verfolgt, es sah längere Zeit nach einem Übergewicht von Scharz (Anton) aus. Er überzog aber wohl am Königsflügel und musste am Ende die Waffen strecken.

Oliver Gesing an Brett 1 mit Weiss hatte einen Bauern für unklare Kompensation investiert. Sein Gegner kam aber in Zeitnot und musste nach mehreren Ungenauigkeiten aufgeben.

Thomas an Brett 4 verhalf uns zu unserem einzigen Schwarzsieg heute. Der Königsangriff des Weißen drang nicht durch und am Ende entschied die bessere Bauern- und Läuferstruktur (guter vs. schlechter Läufer) für Schwarz.

Nach Thomas‘ Partie stand es bereits 3.5-1.5, ein Remis reichte also zum Sieg. Ich hatte an Brett 3 mit Weiß längere Zeit druckvoll gegen ein (abgelehntes) Wolgagambit gestanden, war aber zwei Züge lang zu unsicher und zaghaft in der Ausführung. Dies verhalf meinem Gegner zu einem Befreiungsschlag
mittels eines (Pseudo)figurenopfers, welcher gar keiner gewesen wäre, hätte ich denn nur richtig reagiert. Zwar hatte ich auch in der Partieabfolge am Ende einen Bauern mehr, aber in einem Damenendspiel ohne Freibauern. Sowas ist sehr schwierig (falls überhaupt) zu gewinnen und so willigte ich schliesslich nach
der Zeitkontrolle recht schnell in das Remis ein.

Das Endergebnis war ein ungefährdetes 4:2, was aber noch hätte höher ausfallen können (s.o.). Die nächste Runde ist am 14.11.2021 gegen SK Germering II.

Jugend-Vereinsmeisterschaft SK Gräfelfing 2021/22

Wir richten wieder eine Jugendvereinsmeisterschaft aus. Hier die Ergebnisse aus der ersten Runde und Paarungen und Spieltermine für alle weiteren Runden

Paarungsliste der 1. Runde am 17.10.2021 10:00 Uhr

1 Glok,David 1306 – Edelmann, Oliver 1815 1-0
2 Pieper,Rene 791 – Kühn, Marvin 1508 0-1
3 Reinl,Anton 1703 – Timm, Jasper 1-0

Paarungsliste der 2. Runde am 28.11.2021 10:00 Uhr

1 Edelmann,Oliver 1815 – Timm, Jasper –
2 Kühn,Marvin 1508 – Reinl, Anton 1703 –
3 Glok,David 1306 – Pieper, Rene 791 –

Paarungsliste der 3. Runde am 19.12.2021 10:00 Uhr

1 Pieper, Rene 791 – Edelmann, Oliver 1815 –
2 Reinl, Anton 1703 – Glok, David 1306 –
3 Timm, Jasper – Kühn, Marvin 1508 –

Paarungsliste der 4. Runde am 09.01.2022 10:00 Uhr

1 Edelmann, Oliver 1815 – Kühn, Marvin 1508 –
2 Glok, David 1306 – Timm, Jasper –
3 Pieper, Rene 791 – Reinl, Anton 1703 –

Paarungsliste der 5. Runde am 30.01.2022 10:00 Uhr

1 Reinl, Anton 1703 – Edelmann, Oliver 1815 –
2 Timm, Jasper – Pieper, Rene 791 –
3 Kühn, Marvin 1508 – Glok, David 1306 –

DSOL2: Triumph gegen ASV Grün-Weiß Wismar

Mit einem in dieser Höhe sicher nicht erwarteten Sieg absolvierten wir die 5. Runde der DSOL, Saison 2 am 03.03.2021. 4-0 Stand es für uns nach knapp anderhalb Stunden gegen den ASV Grün-Weiß Wismar.

Thomas gewann als erster indem er die ingesamt passive Aufstellung des Weißen durch Raumgewinn im Zentrum und am Damenflügel ausnutze. Weiß gelang kein Gegenspiel am Königsflügel, sondern bekam eine schlechte Bauernstellung auf der f-Linie verpasst. Nach einm Durchbruch gewann Schwarz endgültig die Oberhand und gewann durch Abzugsdrohungen erst eine, dann noch eine Figur. Der Wismarer musste bald die Segel streichen.

Klappi spielte an Brett 3 ebenfalls agressiv auf und widerlegte — auch mit Hilfe eines Bauernopfers für starken Angriff durch sein Läuferpaar, den Alapin-Sizilianer (mit c3) seines Gegners. Weiß gab kurz vor dem Matt auf.

An Brett vier kam Falk wie schon zwei Runden vorher mit seinem London-System sehr gut ins Spiel. Zwar konnte Schwarz einige Zeit lang mithalten, aber durch ein Bauernopfer, das der Wismarer unvorsichtigerweise annahm, bekam Falk auf taktische Weise die Oberhand und gewann alsbald. Gegen die vorgerückten Bauern hätte Schwarz unvermeidlich den Läufer und damit die Partie verloren.

Ich konnte mit Weiß gegen den Bogoljubov-Inder meines Gegners ein Bauernopfer auf d5 anbringen, das Schwarz alsbald sehr einengte. Es sah zwar so aus, als könnte der Wismarer mit seiner Dame Gegenspiel erlangen, aber die Drohungen meines Springers auf f5 und des schwarzfeldrigen Läufers zwangen Schwarz zu Schwächungen am Königsflügel und alsbald zu einem Qualitätsopfer, das allerdings keine Erleichterung brachte. Eine Mattdrohung auf der Grundreihe konnte Schwarz nicht mehr adäquat überdecken und musste nach Damen(pseudo)opfer die aufgeben.

Eine sehr schöne Gesamtleistung unseres Teams! Die nächste Runde ist am 19.03, einem Freitag. Ich werde deswegen vermutlich unser Freitagsblitz auf Samstag verlegen.